Storytelling für Beginner: So pepst du deine Texte auf

Storytelling ist die Zugabe, die jeden Text zum Strahlen bringt. Richtig angewandt verwandeln sich die Informationen für deine Wunschkunden in ein unvergessenes Leseerlebnis. Dafür brauchst du einzig etwas Hintergrundwissen über das Phänomen des Storytelling und regelmäßige Schreibpraxis zum Üben. Dann entwickelst du mit der Zeit ein gutes Gespür für die Evergreen-Storys und dein Content mutiert zum echten Hingucker.

Grundsätzlich gehören zu einer guten Geschichte folgende Elemente dazu:

  • ein Problem oder zentraler Konflikt,
  • eine Entwicklung/Handlung,
  • ein erster Lerneffekt/ eine Transformation als Zwischenergebnis,
  • eine zweite Handlung mit einer entscheidenden Wendung und
  • eine Problemlösung, Konfliktlösung oder ein lebensbereichernder Lerneffekt.

Am Ende jeder Story mit Weltklasse-Niveau hat der Hauptcharakter einer Erzählung meistens etwas entscheidendes dazu gelernt oder eine bewusstseinserweiternde Erfahrung gemacht. Wenn du dir gut aufgemachte Geschichten schnappst und sie nach diesem einfachen Grundgerüst untersuchst, wirst du immer zentrale Figuren, einen Startkonflikt oder eine Problemstellung vorfinden. Es gibt Haupt- und Nebencharakter sowie bedeutende und ergänzende Handlungsstränge, die zu Ergebnissen führen. Mal durchlebt eine Figur eine innere Wandlung vom Mauerblümchen zu einer mutigen Person mit Führungsqualitäten, ein anderes Mal durchläuft ein Charakter mehrere Abenteuer, um z.B. das eigene innere Kind zu befreien und ein Trauma aufzulösen oder eine neue Stellung mit mehr Verantwortung zu erlangen.

non-fiktiv schreiben: Über das eigene Erleben erzählt es sich leichter

Aber eines sag ich dir gleich: Es ist viel schwieriger eine gelungene fiktive Kurzgeschichte zu schreiben, um deinen Kunden das gewünschte Wissen auf einem bestimmten Themengebiet zu vermitteln, als das eigene Nähkästchen zu öffnen. Wenn du dich gerade erst im Storytelling ausprobierst, empfehle ich dir, über dein tatsächlich Erlebtes zu schreiben. Auch du hast als Unternehmer, Selbstständiger oder Freiberuflicher bestimmt schon einiges durchlebt, um deine Unternehmung überhaupt zu starten. Und deine Expertise ist wohl kaum über Nacht in dein Bewusstsein eingeflossen. Meistens wächst ein Wissen theoretisch sowie praktisch über mehrere Jahre. Anstelle einfach nur unternehmensrelevante Informationen weiterzugeben, schreibe darüber, wie du dir dein Wissen angeeignet hast. Lasse deine Kunden wissen, warum dir deine Expertise so wichtig ist. Erkläre ihnen in deiner Sprache, wie dein Tun dein eigenes Leben verbessert hat.

Um dir das neugierige Experimentieren im Storytelling zu erleichtern, gebe ich dir jetzt ein paar praktische Beispiele an die Hand:

Vergleichswerte schaffen: mit sprachlichen Bildern Angebote interessant machen

Vergleiche dein Produkt oder deine Dienstleistung mit einem passenden, sprachlichen Bild. Bietest du z.B. Flugmangos in deinem Obstsortiment an, dann verkaufe mehr als einfach nur eine Flugmango. Male vor den Augen deiner Kundschaft in deiner Art Dinge zu sehen z.B. ein Bild, wie diese Mango heranreift, sich der Sonne lebensbejahend entgegen streckt. Sie könnte nach dem Ernten z.B. auf dem Rücken eines Zugvogels eine Reise antreten, bis sie in deinem Sortiment landet. Beschreibe, wie diese Frucht unterwegs, zusätzlich zu ihren natürlichen Aromen, auch noch die Düfte dieses Flugabenteuers aufnimmt. Erzähle deinen Kunden, die gern Flugmangos essen, wie sie sich fühlen werden, wenn sie von dieser Frucht kosten. So könnte ihr Körper von einer Fülle an Vitaminen geflutet werden. Für die eigene Gesundheit oder spezielle Gaumenfreuden beispielsweise geben Kunden gern etwas mehr Geld aus. Zudem wird eine Flugmango, eingebettet in eine interessante Geschichte, zu einem wahren Verkaufs-Magneten. Geschickt gemacht, entwickelt sie sich so zu einem laufenden Verkaufsschlager.

Emotional ist gebongt: Hilf deinen Kunden, sich an dich zu erinnern

Nutze für deine Beschreibungen möglichst viele emotional tragende Begriffe. Dadurch baust du zu deinen Kunden Nähe auf und machst deine Angebote bzw. deine Unternehmung nach außen greifbar. Denn unser Gehirn reagiert 1000 Mal intensiver auf Worte, wie z.B. glücklich, sich freuen, lieben, erfolgreich sein. Innerhalb von Sekunden speichern wir Beschreibungen, die emotional geschrieben sind. Das funktioniert natürlich auch mit negativen emotionalen Verben. Aber da deine Wunschkunden positiv auf dich und dein Unternehmen oder Projekt reagieren sollen, empfehle ich dir, die zum Angebot passenden positiven Begriffe zu wählen.

Verkaufst du z.b. Abenteuerreisen, dann wecke mit deinen Texten den Abenteuergeist sowie die pure Vorfreude im Herzen deiner Kernzielgruppe. Beschreibe die großartige Kulisse, tauche sie in wärmendes Sonnenlicht, lasse sie die erfrischende Luft einatmen, mutig sich vorwärts bewegen, neue Erfahrungen sammeln. So beginnt das Abenteuer für deine Kunden noch, bevor sie überhaupt den Butto zum Buchen gedrückt haben.

Von großen Denkern lernen: Nutze die Weltliteratur für dein Storytelling

Wenn dir partout das Schreiben einer eigenen Geschichte misslingt und du bereits ausgiebig über dich und deine Anfänge sowie bisherigen Erfahrungswerte geschrieben hast, gibt es auch noch einen anderen Weg, die Vorzüge guten Storytellings in deinen Texten einzusetzen. Und der Wanderpfad heißt Weltliteratur. Beeindruckende Dichter und Denker haben ein erstaunliches Repertoire an tollen Erzählungen verfasst. Ich liebe es, mich für meine Schreibaufträge aus dieser riesigen Schatzkiste zu bedienen.

Lass uns bitte einander richtig verstehen. Vom Klau einer bereits bestehenden Story ist hier ganz sicher keine Rede. Aber spricht etwas dagegen, sich von vergangenen Könnern ihres Schreibhandwerks inspirieren zu lassen?

Um Unternehmen ihren Kernzielgruppen verständlicher zu machen, leihe ich mir zeitweise eine passende Geschichte der Weltliteratur und schreibe sie für die Gegenwart und das Firmenprofil um. Für die moderne, visionäre und technikorientierte Unternehmensgruppe Brunner wählte ich die nach einer wahren Begebenheit kreierte Geschichte über D’artagnan und die drei Musketiere aus. Die Schreibkunst bestand nun darin, die zentralen Passagen der Ursprungsgeschichte zu identifizieren und so umzuformulieren, dass sie perfekt auf das genannte Unternehmen und seine Gründerstory mitsamt Angebot passt. Bestimmt hast du schon einmal kleine Erzählungen gelesen, die dich sehr an einen früheren Roman erinnert haben? Dann steht unten drunter meistens so etwas wie: frei nach z.B. Hermann Hesse. Dadurch wird auf die ursprüngliche Literaturquelle verwiesen.

Einem feinen Modelabel könnte z.B. die Geschichte von Gottfried Keller “Kleider machen Leute” fabelhaft stehen. Was meinst du?

zum Verweilen einladen: führe deine Kunden kreativ zu den zentralen Infos

Eine weitere Möglichkeit des modernen Storytelling, besteht im Entwickeln einer Leitfigur. Hierbei arbeitest du als schreibender Part mit einem Illustrator Hand-in-Hand. Während der Illustrator die Leitfigur visuell entwickelt, erweckst du sie in einer kreativen Beschreibung zum Leben. Der Charakter will beschrieben werden. Künftig kann solch eine Figur inklusive der erzählenden Texte z.B. auf deiner Website an bestimmten Stellen platziert werden, um deine Kunden geschickt zu den zentralen Infos und natürlich zum Angebot zu leiten. Gleichzeitig hilft eine Figur, sich mit deinem Unternehmen innerlich durch erkannte Gemeinsamkeiten oder gewünschte Eigenschaften zu verbinden. Gleichzeitig bietet eine Leitfigur gute Unterhaltung, während sich deine Wunschkunden zu Verweilen eingeladen fühlen.

Auf den Seelenleib geschneidert: Mache deinen Wunschkunden zur Hauptfigur auf dem Weg zum Unternehmenserfolg

Du weißt inzwischen, wie du mit Storytelling deine Überseite für deine Kunden vertrauenserweckend und transparent gestalten kannst. Wie wäre es nun, wenn du das Problem oder Bedürfnis deines absoluten Wunschkunden als Basis für eine ansprechende Geschichte nimmst? Betrachte dir dafür ganz genau, wer dein Wunschkunde ist, was ihn ausmacht und welche Herausforderung ihn dazu bringt, bei dir zu kaufen bzw. deine Angebote wahr zu nehmen. Dann schreibst du ihm eine aufschlussreiche Story exakt auf seinen Seelenleib.

Beantworte in dieser Geschichte gleich ein paar grundsätzliche Fragen, die deinen Kunden überhaupt dazu bewegt hat, auf dich aufmerksam zu werden. Biete ihm ein paar Mehrwerte und Lösungsansätze an und lasse ihn unbedingt wissen, wie ihm dein Unternehmen genau weiterhilft. Schreibe emotional und so plastisch wie möglich. Dein Wunschkunde ist in dieser Geschichte der Hauptcharakter, der bei dir neuen Schätzen auf der Spur ist.

Storytelling mal ausprobiert: meine Tipps für dich nochmal zusammengefasst

Bock, mit dem Storytelling einfach mal eine Weile zu experimentieren? Dann übe dich stressfrei und neugierig auf folgende Weise:

  • Bedenke, dass eine gute Geschichte häufig einen Konflikt betrachtet und die zentralen Hauptcharakter auf eine bewusstseinserweiternde Reise schickt. Schreibe spannend sowie ansprechend. Baue wenn passend auch direkte Sprache mit ein. Im Verlauf gibt es zumeist eine vom Leser unerwartete Wendung und es gibt etwas zu Lernen oder einen AHA-Effekt beim Lesen.
  • Über eigene Erlebnisse und Meilensteine als Unternehmer schreibt es sich leichter, als schnell mal zwischendurch die ultimative Geschichte aufzuspüren.
  • Suche nach sprachlichen Bildern, um deine Angebote interessant zu beschreiben. Mit sprachlichen Bildern verhält es sich wie mit Emotionen. Unser Gehirn speichert die darin enthaltenen Infos langfristiger ab, als nackt präsentiertes Wissen.
  • Wenn du dich doch an einer eigenen Story versuchen möchtest, so lasse dich vom großartigen Repertoire unserer Weltliteratur inspirieren. Doch Vorsicht! Copy und Paste wird von deinen Kunden, Google und möglicherweise noch vorhanden Rechten empfindlich abgestraft.
  • Entwickle eine eigene Leitfigur, die den Fokus deiner Kunden durch dein Webangebot lenkt.
  • Erkläre deinen Wunschkunden zum Hauptcharakter, dem du Gutes tun willst und schneidere ihm die Story seines Lebens auf den Seelenleib.

Nun wünsche ich dir viel Freude beim Experimentieren mit dem grandiosen Storytelling. Ich freue mich, wenn du den einen oder anderen Tipp ausprobierst. Magst du das Ergebnis deiner Übungen mit uns per Kommentar teilen?

Auf Wunsch gebe ich dir gern weiterführende Tipps und beantworte deine Fragen.

Gern übernehme ich auch das Schreiben ansprechender Storys für dein Unternehmen. eMaile mir in diesem Fall einfach unter: info@anja-ana-jaeckel.de oder rufe mich an: 0178-180 44 90

AnJa Ana Jaeckel

Audioaufnahme des Blogs

von Anja Ana Jaeckel | Blog

Ältere Blogbeiträge